Der Fitnessturm kommt

 

Im Sommer ist der geplante Fitnessturm für die Glückauf-Trasse in Iserlohn zusammengebaut worden. Nun wird er am vorgesehenen Standort am Rennebaum in Haßlinghausen aufgestellt. Wir haben den Erfinder und Erbauer des Turms vorab in seiner idyllisch gelegenen Werkstatt besucht. Dort hat Konrad Horsch uns mehr zu den Materialien gesagt, die er für den Bau des ungewöhnlichen Sportgeräts verwendet.

Robert Franz
Der Autor ist tatsächlich an einer Bahntrasse aufgewachsen und vielleicht hat das ja auch dazu beigetragen, dass er sich heute für die Nutzung alter Bahntrassen als Freizeitort einsetzt. Selbst ist Robert Franz regelmäßig mit dem Rad auf einer alten Bahntrasse unterwegs, etwa um zur Arbeit zu fahren.