Die Trasse

Das ist die Glückauf-Trasse

  • Radfahrende auf der Glückauf-TrasseDer Rad- und Wanderweg in Sprockhövel befindet sich auf den alten Bahntrassen nach Silschede und Hattingen, die sich in Schee gabeln.
  • Die tägliche Strecke von vielen Hundert Menschen. Teils als Arbeitsweg, vor allem aber zur Freizeitgestaltung.
  • Die attraktive Sportstätte für Läufer, Wanderer, Radfahrer, vor allem wegen ihrer geringen Steigungen.
  • Der reizvolle Weg zwischen Waldstücken und offenen Landschaftsräumen mit landwirtschaftlichen Nutzflächen am Südrand des Ruhrgebiets.
  • Das Bindeglied zwischen Ortsteilen in den Städten Sprockhövel und Hattingen.

Neuer Name für die alte Trasse Kohlenbahn

Die Bürger von Sprockhövel haben 2015 den neuen Namen der Trasse gewählt. 2022 wurde der Name auch von der Stadt Hattingen für den dortigen Abschnitt übernommen.

Der Name Glückauf-Trasse erinnert an die ursprüngliche Nutzung der Bahnstrecke, dem Transport der entlang der Trasse geförderten Kohle. Oft ist aber auch noch der Name Kohlenbahn zu finden.  Doch diese Bezeichnung geht auf eine andere Bahn in Silschede zurück die lange vorher gebaut worden war und alleine dem Transport von Kohle diente, so unsere Recherche. Dies war die Silscheder Kohlenbahn, die keinen direkten Bezug zur späteren Staatsbahnstrecke Schee-Silschede hatte, auf der heute die Glückauftrasse verläuft.

Als Teil des Von-Ruhr-zu-Ruhr-Radweges ist die Glückauf-Trasse Abschnitt eines Radrundweges.

Verlauf der Glückauf-Trasse

Karte mit dem Streckenverlauf der Glückauftrasse und markanten Punkten in Sprockhövel.
Verlauf der Glückauftrasse in Sprockhövel

Update vom 10.05.2023: Die Trasse ist im Bereich Niedersprockhövel wegen einer Großbaustelle weiterhin gesperrt. Es gibt eine ausgeschilderte Umleitung. Die Sperrung dauert bereits länger als geplant. Ein Ende zeichnet sich aktuell noch nicht ab.

Update vom 16.05.2020: Unsere Karte wurde um zwei Piktogramme ergänzt, die auf eine Gefahrenstelle durch eine scharfe Kurve im Abschnitt zwischen Haßlinghausen und Silschede und die starke Steigung zwischen Schee und Haßlinghausen hinweisen.